Seniorennachmittag

Geburtstagskaffee mit Senioren oder Rätselspaß, Tanz und leckerer Kuchen

Seit mehreren Jahren unterstützt unsere Schule bereits die evangelische Gemeinde Brühl beim Geburtstagskaffee für die Senioren. Es ist uns als Schule ein Anliegen, das soziale Engagement zu fördern, Begegnung der Generationen zu ermöglichen und Nächstenliebe zu leben. In diesem Sinne machten sich Schüler der 7a, die Evangelische Religionsgruppe von Frau Dehoust unterstützt durch Frau Fischer und Frau A. Müller am 6. Dezember auf den Weg zum evangelischen Gemeindehaus in Brühl. Schon im Vorhinein hatten sich die Schüler Gedanken über ein weihnachtliches Programm gemacht.

Nach der offiziellen Begrüßung von Pfarrer Demal eröffnete ein Schüler der 7a unser Programm für die rund 70 Jubilare mit einem Klavierstück. 

Bei einem Weihnachtsquiz konnte jeder sein Wissen rund um Weihnachtsbräuche, die Weihnachtsgeschichte und die Weihnachtszeit zeigen.

Die letzte Frage war: „Von drauß´, vom Walde komm ich her; ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr...! - von wem stammt dieses Gedicht? War es Theodor Storm, Theodor Fontane oder Johann Wolfgang von Goethe?“ Im Anschluss konnte nichts besser passen, als dieses Gedicht von drei Schülerinnen vortragen zu lassen.

Einige Schülerinnen der 7a hatten im Rahmen des Musikunterrichts einen Tanz einstudiert, den sie den Jubilaren präsentierten. Passend zum Nikolaustag setzen sie alle Nikolausmützen auf und rockten damit die Tanzfläche.

Am Nikolaustag durfte auch der Nikolaus nicht fehlen. Die Schüler hatten bei Ihren Vorbereitungen verschiedene Nikolauslegenden kennengelernt und lasen vier davon vor. Danach bekamen die Jubilare noch ein von Frau G. Müller und den Schülern selbst gemachtes Geschenk überreicht. Unser Programm wurde mit einem zweiten Klavierstück abgerundet.

Im Anschluss halfen die Schüler noch mit großer Begeisterung bei der Bewirtung mit Kaffee und Kuchen und freuten sich dabei über die netten kleinen Gespräche zwischen den Generationen. Besonders das Lob und der Dank eines Herrn blieben den Schülern noch lange in der Erinnerung.